Golem – Die Legende vom Menschen

Golem – Die Legende vom Menschen

Der Legende nach formte einst ein Rabbi aus Lehm ein künstliches Wesen, den Golem. Diese Figur, ein Element der jüdischen Mystik, hat Generationen von Künstlern inspiriert. Mit der Entwicklung der Robotik verändert sich der Mythos radikal. Die Erschaffung des Golems ist keine Legende mehr.

Vor allem in Krisenzeiten taucht er immer wieder auf: der Golem, ein mystisches, aus Lehm gebildetes Wesen, das übernatürliche Kräfte besitzt. Seine Geschichte wurde von den Menschen stets neu geschrieben. Über die Zeit hat sich das künstliche Wesen immer wieder verändert und dabei die Ängste und Sehnsüchte der jeweiligen Zeit gespiegelt.

Golem ist bis heute ebenso ein Symbol für latente menschliche Ängste wie für die Nähe zu Gott. Zur Golem-Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin entstand der Film «Golem – Die Legende vom Menschen». Er porträtiert das mystische Wesen, zeigt dessen Entstehung aus einem Ritual der jüdischen Mystik bis hin zum populären Erzähl- und Filmstoff. Am Ende wird aus dem sagenhaften Superhelden im Zeitalter der Robotik Realität. Mit faszinierenden Bildern aus der israelischen Wüste, aus Prag und aus dem Silicon Valley macht der Film eine Zeitreise durch 2000 Jahre Kulturgeschichte. (Text: SRF)

neuste Dokumentationen

Kommentare