Mayday – Alarm im Cockpit – Landebahn Desaster

Mayday – Alarm im Cockpit – Landebahn Desaster

17. Juli 2007: Bei der zweiten Landung nach Plan am selben Tag auf dem unter Piloten berüchtigten Flughafen São Paulo-Congonhas kommt ein Airbus A320 der TAM nicht rechtzeitig zum Stehen, schießt über die Landebahn 35L hinaus, in ein Gebäude neben einer Tankstelle und geht in Flammen auf. Der Flugkapitän stand unter Stress und hatte das rechte Triebwerk vergessen, bei dem 4 Tage zuvor aufgrund von technischen Problemen sicherheitshalber der Umkehrschub deaktiviert war. Die Landebahn hatte einen neuen Belag bekommen und war einen Monat gut benutzbar. Doch im Regen bildeten sich Pfützen, die zu Aquaplaning führen. Die Pistenrillen waren noch nicht eingefräßt worden. Nun wurde die deaktivierte Schubumkehr zum Verhängnis. Das rechte vergessene Triebwerk erzeugte weiter Schub, hielt die Geschwindigkeit und verursachte die Linksdrehung und forderte 199 Tote, alle im Airbus und 12 am Boden. 4 von ihnen konnten nicht aus dem Gebäude fliehen, da die abgebrochene Tragfläche den Ausgang versperrt hatte. (Text: Wikipedia)

neuste Dokumentationen

Kommentare